So haben Sie lange Freude an Ihren Fenstern

Wir öffnen, kippen und schließen sie tausendfach. Unser Außendienstmitarbeiter Raik Ohmann zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Fenster pflegen und einstellen können. So haben Sie lange Freude damit.

 

 

1. Ölen der beweglichen Teile

Die beweglichen Teile wie das Schließblech, die Beschläge und der Griff sollten ein- bis zweimal jährlich geölt werden. Verwenden Sie dazu Ölspray (z.B. WD 40), Fahrradöl oder ähnliches. Tragen Sie das Öl am Schließblech so auf, dass es sich zwischen den beweglichen Teilen ausbreitet.

Ölen der beweglichen Teile

2. Ölen des Griffes

Fenstergriff leichtgängig bleibt, sollten Sie auch dort Öl auftragen. Dazu einfach die Schutzkappe leicht anheben und drehen. Dann etwas Öl in die Öffnung einbringen. Sollte der Fenstergriff wackeln, können Sie hier auch die Schrauben anziehen.

Ölen des Griffes

3. Reinigung der Fenster

Verwenden Sie zur Reinigung der Fenster und Rahmen bitte keine scheuernden Mittel – also keine Scheuermittel, Topfreiniger, Stahlwolle, Spiritus oder dergleichen. Am besten können Sie das Glas mit Fensterreiniger säubern. Rahmen und Blendrahmen lassen sich mit einer milden Spülmittel-Lösung reinigen.

4. Reinigen der Entwässerungsöffnungen

Überprüfen Sie einmal im Jahr die Entwässerungsöffnungen im unteren Rahmenprofil. Diese Öffnungen sind wichtig für die Ableitung von Regenwasser aus dem Profil. Machen Sie die Öffnungen gegebenenfalls mit einem Holz- oder Kunststoffstäbchen von Verschmutzungen frei, so dass Wasser ungestört abfließen kann. Reinigen Sie dabei auch den Falzbereich des Blendrahmens.

Reinigen der Entwässerungsöffnungen

5. Einstellen des Fensters

Manche Fenster können Sie auch mit wenigen Handgriffen selbst einstellen. Wenn das Fenster nicht ganz dicht schließt, können Sie die sogenannten Exzenter anheben und verstellen. Je weiter die Kerbung nach rechts gesetzt wird, desto stärker der Andruck. Bitte achten Sie darauf, dass alle Exzenter des Fensters auf der gleichen Stellung stehen.

Einstellen des Fensters