LogostricheSo einfach finden Sie bei uns Ihre Traum-Wohnung

»Stadtgespräch TV« So einfach finden Sie bei der Wohnbau Prenzlau eine neue Wohnung

 

Häufige Fragen zur Vermietung

Welche Unterlagen werden benötigt?

Wir benötigen vor der Vertragsunterzeichnung einige Unterlagen von Ihnen. Diese reichen Sie am besten schon frühzeitig bei uns ein. So können wir Ihnen eine Wohnung schneller zusagen.
  • ausgefüllte Selbstauskunft (/// Formular als PDF-Datei)
  • Gehaltsnachweise der letzten drei Monate bzw. Arbeitsvertrag oder Bescheinigung des Jobcenters
  • Kopie des Personalausweises
  • Bescheinigung des derzeitigen Vermieters (/// Formular als PDF-Datei)
  • ggf. einen Wohnberechtigungsschein

 

Wann wird eine Wohnung zugesagt?

Eine Wohnung ist erst dann reserviert, wenn ein Termin zur Unterzeichnung des Mietvertrages vereinbart ist. Dieser Termin wird vereinbart, wenn alle Vertragsunterlagen vorliegen und Sie die Wohnung besichtigt haben.

 

Wie hoch ist die Kaution?

Die Höhe der Kaution beträgt für Wohnbau-Wohnungen zwei Monatskaltmieten und kann in bis zu 10 Monatsraten abgezahlt werden. Die Kaution wird auf einem für Sie eingerichteten Kautionskonto angelegt und verzinst. Anders als bei einer Wohnungsgenossenschaft müssen Sie bei uns keine Genossenschaftsanteile oder Eintrittsgelder bezahlen.

 

Wie hoch ist die Provision?

Bei uns müssen Sie keine Provision oder andere Gebühren für die Vermietung unserer Wohnungen bezahlen. Alle Wohnungen werden also provisionsfrei vermietet.

 

Was ist ein Wohnberechtigungsschein?

Für einige Wohnungen ist ein Wohnberechtigungsschein (WBS) erforderlich. Diesen erhalten Sie bei der /// Wohngeldstelle der Stadt Prenzlau, wenn Sie eine bestimmte Einkommensgrenze unterschreiten. Berücksichtigt werden z.B. auch Werbungskosten oder Pflegestufen.

 

Wann ist die Miete zu bezahlen?

Die Miete ist immer am dritten Werktag eines Monats fällig. Die Zahlung kann unkompliziert per Einzugsermächtigung erfolgen.

 

Kann ich trotz negativer Schufa-Einträge eine Wohnung mieten?

Nach Erhalt der ausgefüllten Selbstauskunft werden wir eine Schufa-Anfrage stellen. Unter Abwägung aller Umstände werden wir dann prüfen, ob Sie bei uns eine Wohnung mieten können. Nicht generell führen negative Einträge auch zu einer Absage.

 

Wie setzt sich die Miete zusammen?

Die Miete setzt sich in der Regel wie folgt zusammen:
 
Kaltmiete
Betriebskostenvorauszahlung
Heizkostenvorauszahlung         
Warmmiete                               
 
In manchen Wohnungen sind die Heizkosten direkt an den Versorger (z.B. Stadtwerke) zu bezahlen oder die Beheizung erfolgt über eine Gasetagenheizung. In diesem Fall können Sie selbst entscheiden, von welchem Versorger Sie Gas beziehen.
 

Wonach genau richtet sich der Mietpreis?

Der Mietpreis für jede Wohnung wird individuell anhand einzelner Punkte berechnet. Auch das derzeitige Angebot und die Nachfrage wirken sich auf den Preis aus.
 
1. Umfeld und Lage des Hauses
Eine Wohnung in der Innenstadt mit kurzen Wegen zum Einkaufen und ins Kino hat einen anderen Preis als eine Wohnung am Stadtrand.
 
2. Zustand des Hauses
Ein umfangreich und hochwertig modernisierter Altbau hat einen anderen Preis als ein gepflegtes Haus, das aber nicht erst in den letzten Jahren saniert wurde.
 
3. Lage der Wohnung
Die Nachfrage nach Wohnungen im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss ist deutlich höher. Demzufolge ist eine solche Wohnung auch mehr Wert.
 
4. Ausstattung der Wohnung
Eine Wohnung mit Balkon, Einbauküche und hochwertig saniertem Bad hat einen anderen Preis, als eine Wohnung ohne diese Ausstattung. Auch ist es ein Unterschied, ob die Wohnung frisch gemalert ist oder ob der Mieter noch selbst renovieren muss.