Friedrich sorgt deutschlandweit für Aufmerksamkeit

Seit gut 1,5 Jahren steht der Onlineservice Friedrich allen Mieterinnen und Mietern der Wohnbau zur Verfügung. Über 30 Prozent der Mieterschaft nutzt Friedrich bereits über den PC oder per App über das Smartphone, Tendenz steigend. Einmal registriert, erhält die Mieterin oder der Mieter sämtliche Post der Wohnbau digital – auch die Betriebskostenabrechnungen, die im August versendet werden. Über Friedrich erhalten Mieterinnen und Mieter diese eine gute Woche vorab – Druckzeit und der Postversand entfallen. Der Onlineservice Friedrich spart Ressourcen, Papier und Zeit.

 

Ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie kommen abends gegen 20 Uhr nach Hause und stellen fest, dass eine Glühbirne im Treppenhaus defekt ist. Sie können am nächsten Morgen bei der Wohnbau anrufen, persönlich vorbeikommen oder gar einen Brief schreiben, um eine Reparatur anzumelden – oder: Sie setzen sich gemütlich auf die Couch, holen Ihr Smartphone raus und senden mit wenigen Klicks eine Nachricht an die Wohnbau.

 

Dank des Onlineservices ist die Wohnbau rund um die Uhr erreichbar. Außerdem informiert Friedrich über aktuelle Themen aus dem Wohngebiet und der Stadt Prenzlau, wie beispielsweise über Straßensperrungen oder Veranstaltungen. Im Juni sorgte der Onlineservice sogar deutschlandweit für Schlagzeilen. Die Wohnbau-App schmückte zum Topthema »Mieterkommunikation« die Titelseite des Magazins »DW Die Wohnungswirtschaft«. Die »DW Die Wohnungswirtschaft« ist eines der renommiertesten Branchenmagazine. Seit über 70 Jahren berichtet das Magazin monatlich und deutschlandweit zu den wichtigsten Themen der Wohnungswirtschaft. Auf ganz Deutschland gesehen ist die Wohnbau natürlich ein eher kleines Wohnungsunternehmen. Umso mehr ehrt es uns hier als Vorreiter in Sachen Service und Mieterkommunikation vorgestellt zu werden.

Mehr Infos zum Onlineservice