Richtfest in der Rosa-Luxemburg-Straße

Das Bauprojekt in der Rosa-Luxemburg-Straße aus der Vogelperspektive.

In der Rosa-Luxemburg-Straße wird seit gut einem Jahr gebaut. Hier entstehen zwei Stadtvillen mit je sechs neuen Wohnungen. Anfang September feierte die Wohnbau GmbH Prenzlau Richtfest.

Mit den besten Wünschen für den weiteren Bau und das zukünftige Zuhause schlug Christoph Göths, Leiter des Wohnbau-Baumanagements, den symbolischen letzten Nagel in den Dachstuhl. Während das linke Wohnhaus bereits in Rohbau, Dach und Fassade fertiggestellt wurde, ragt auf dem rechten die Richtkrone. Die Bauarbeiten laufen in der Rosa-Luxemburg-Straße nacheinander, die Gewerke ziehen von einer in die andere Stadtvilla. Die Fertigstellung der beiden Mehrfamilienhäuser mit je sechs Wohneinheiten ist für Ende 2022 geplant – einen milden Winter vorausgesetzt.

Wohnbau-Geschäftsführer René Stüpmann freut sich, dass das Bauprojekt so gut voranschreitet. »Die Lage der neuen Wohnhäuser ist gut – innenstadtnah und der Stadtpark ist quasi gleich nebenan. Das Ärztehaus, Schulen und Kindergärten sind fußläufig oder mit dem Fahrrad in wenigen Minuten zu erreichen.« Auch bei diesem Bauprojekt hat sich die Wohnbau für eine lockere Bebauung und kleine Hausgemeinschaften entschieden. »In jeder Stadtvilla entstehen sechs Wohnungen. Die kleinen Nachbarschaften erhöhen die Wohnqualität.« Das Erdgeschoss der Wohnhäuser wird barrierefrei gestaltet. Alle Wohnungen sind circa 80 Quadratmeter groß und werden über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen. Auf dem Hof entstehen 28 Pkw-Stellplätze. Davon werden 12 als Carports einschließlich Abstellgelegenheiten angelegt. Interessenten sollten sich zeitnah bei der Wohnbau melden. »Das Projekt in der Rosa-Luxemburg-Straße ist begehrt. Die Interessentenliste ist bereits gut gefüllt, aber die Wohnungen sind noch nicht vergeben. Unser Vermietungsteam steht Ihnen gern zur Verfügung«, lädt der Geschäftsführer ein.

Pressemitteilung als PDF